Die Sternschnuppen
fallen vom Himmel. Sie sind stolz – ob man sie sieht oder nicht ist ihnen gleichgültig. Aber wenn wir zur rechten Zeit unsere Augen erheben beflügelt uns ihr verglühendes Leuchten zu Wünschen, zu Hoffnungen und Sehnsüchten.
 
Eine Ahnung vom Werden und Vergehen in vollkommener Schönheit, ein absoluter Zusammenklang von Licht und Bewegung zeigt uns, welche Wunder möglich sind.
 
Die Sternschnuppen befruchten unsere Seele wie es jedes Himmelszeichen vermag. Sie impfen uns mit Kräften, die den Alltag leuchten lassen können, die Feuer entfachen sollten, die Zukunft neu zu ergreifen.
 
Ursula Toenges Goertz
Zufällige Bilder
Die Sterne des Himmels
Die Sterne des Himmels
14 Vierzehn
14 Vierzehn
Schale 1
Schale 1